Haltet euch bereit (II): Ein guter Hahn legt auch mal ein Ei

Illustration: Caroline Winkler

Herr Hahn hatte, seinem Namen zum Trotz, keinen Erfolg bei den Frauen. Er war im besten Alter, lebte aber allein, und langsam musste er davon ausgehen, dass sich sein Wunsch nach Familie nicht erfüllen würde.
Es gab eigentlich keinen Grund dafür. Er hatte einen vernünftigen Beruf, in dem er genügend Geld verdiente. Er wohnte in einer großzügigen Dreizimmerwohnung mit Rasen hinterm Haus. Er konnte kochen und mochte Tiere, er war eine gute Gesellschaft, sah auch nicht schlecht aus, sah normal aus. Vielleicht lag es daran: Er war, in allen Bereichen, ein wenig zu normal.
Es kam ihm deshalb nicht ungewöhnlich vor, als er mit Ende dreißig das eine oder andere Kilo zunahm. Er hörte mit dem Rauchen auf, der Gesundheit wegen. Instinktiv beschloss er, auch keinen Alkohol mehr zu trinken, er vermisste das Bier am Abend nicht. Stattdessen überkam ihn nun manchmal ein unstillbarer Appetit auf rote Beete. Herr Hahn schlief länger, trank nach dem Aufstehen koffeinfreien Kaffee. Er nahm mehr und mehr zu, doch es störte ihn nicht, er fühlte sich angekommen.
Was wirklich vorging, verstand er erst, als er anfing, Folsäure einzunehmen. Überrascht hielt er eine Hand vor den Mund. Dann stellte er sich vor den Spiegel und legte dieselbe Hand auf den prallen, runden Bauch.

Haltet Euch bereit ist ein Gemeinschaftsprojekt von Franziska Gerstenberg (Text) und Caroline Winkler (Illustration), das aus rund 20 gemeinsamen Arbeiten besteht. Other Writers Need to Concentrate publiziert eine Auswahl.

Haltet euch bereit (I): Gegen die Fahrtrichtung

Illustration: Caroline Winkler

Ben ist immer gern mit Mathilde Auto gefahren, sie sind tausende Kilometer weit in den Urlaub gefahren, er war der perfekte Beifahrer, mit einer Menge Kartenmaterial auf dem Schoß, er hat Mathilde die Wasserflasche gereicht. Und sooft es nötig war, hat er ihr schnell das Käsebrot abgenommen, wenn sie beide Hände am Lenkrad brauchte.
Dass er selbst keinen Führerschein hat, wurde erst in der letzten Phase der Schwangerschaft zum Problem. Im achten und neunten Monat setzte Mathilde sich nicht mehr hinters Steuer. Doch seit der Geburt des Babys fährt sie wieder, glücklich trommelt sie mit den Fingern auf dem Schaltknüppel.
Ben reicht ihr immer noch die Wasserflasche. Aber Mathilde schnallt die Babyschale neben sich auf dem Beifahrersitz fest. Das Baby fährt gegen die Fahrtrichtung mit, und dadurch sieht es Ben, der hinter Mathilde sitzt, die ganze Zeit an. Ben starrt in die großen Augen des Babys. Du bist, sagen ihm die Augen, in den Hintergrund gerückt, ins Hintertreffen geraten. Das hier ist nicht mehr für dich. Du bist raus.
Das Baby blinzelt nicht.

Haltet Euch bereit ist ein Gemeinschaftsprojekt von Franziska Gerstenberg (Text) und Caroline Winkler (Illustration), das aus rund 20 gemeinsamen Arbeiten besteht. Other Writers Need to Concentrate publiziert eine Auswahl.